Archiv 2013-2014


2014

 

Jahreswechsel

Grosser Dank an Aernschd Born!

Sein ausgezeichneter Cartoon ist wirklich eine spezielle Neujahrsbombe!

Damit verabschiedet sich Aernschd von uns. Wir danken ihm für siene grosse Unterstützung von NWA Aargau. Aernschd war mit dabei, als NWA Aargau 2008 gegründet wurde.

Wir wünschen Aernschd nach seiner Pensionierung alles Gute und freuen

uns auf die kommende Zusammenarbeit
mit Véronique Andreoli,

seiner Nachfolgerin, ab 2015.

 

Nov. 2014
Stopp dem Raubbau bei der Bildung, Familien, Gesundheit, Kultur und Umwelt

Nein zu einem Discount-Kanton!

Im Nov. 2014 wurde eine Petition eingereicht.

Eine breite Allianz von Parteien, Gewerkschaftn, Vereinen und
Verbänden, darunter auch NWA Aargau, gibt dem vom Leistungsabbau Betroffenen eine Stimme und lanciert eine Petition, die dem Regierungsrat und dem Grossen Rat klar macht: So nicht! Wir wollen keinen
Discount-Kanton.

Am 25. Nov.2014 hat der Grosse Rat jedoch mit einer Zweidrittelmehrheit (!) einen brutalen, kantonalen

Leistungsabbau beschlossen. Dies betrifft auch eine Kürzung bei der Energieförderung um CHF 2'680'000!

Konkret heisst das, dass die bis jetzt erfolgreichen Projekte für erneuerbare Energien und Energieeffizienz

kaum mehr finanziert werden können!

Inzwischen wurde ein überparteiliches Referendumskomitee gegründet.

Wir sagen NEIN zu dieser unsinnigen und schädlichen Sparwut.

NWA Aargau ist mit dabei. Die Volksabstimmung findet bereits am 8. März 2015 statt.


September 2014

Andreas Fischer neu im Grossen Rat

Da demnächst Patricia Schreiber aus Wegenstetten aus dem Grossen Rat zurücktritt,

wird neu Andi Fischer aus Möhlin und Präsident von NWA Aargau für die Grünen im Rat mitwirken.

Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg.

 

 

4.-14. September 2014, Rubigen

Energiewendefestival

für eine Energieversorgung, die Mensch, Natur und Klima schont! Die Zukunft ist 100% erneuerbar.

13. Sept. 2014 Menschenbild

Bei sonnig schönem Wetter haben sich Hunderte von Teilnehmenden zu einem grossen lebendigen Symbolbild der Energiewende aufgestellt und haben damit ihre Forderung nach einer raschen und konsequenten Energiewende unterstrichen.

"250 Menschen vollziehen nauf der Wiese die Energiewende..."

Hier der Bericht in der Berner Zeitung und im Tagesanzeiger

Hier bewegt sich das "Menschenbild", siehe Video unter Energiewendefestival

14.September 2014
Mit dabei ist auch NWA Aargau. Vor allem haben sich Iris Frei und Peter Scholer beim EWF sehr engagiert.

 

2.September 2014

45 Jahre sind zu viel – Beznau vom Netz!

Strassentehater und offener Brief an die Regierung und das Parlament des Kantons Aargau

Seit dem 1. September ist das älteste Atomkraftwerk (AKW) der Welt – Beznau I

– seit unglaublichen 45 Jahren am Netz.

Damit hat es seine vorgesehene Betriebsdauer bei weitem überschritten.

Der Zahn der Zeit nagt an diesem Bauwerk und auch die ursprüngliche Auslegung der Anlage genügt in vielen Bereichen nicht mehr den heutigen Ansprüchen...

Hier geht es zum Video. Der Kurzfilm wurde produziert von Beat Hodel und Tonja Zürcher. Vielen Dank!
15 Organisationen fordern deshalb Regierung und grossen Rat des Standortkantons auf, sich entschieden für die schnellstmögliche Stilllegung der Anlage einzusetzen...!

Im Namen der Koordination "Nein zu AKW AG und SO" übergibt Andreas Fischer

den gemeinsamen offenen Brief mit unserer Forderung "Beznau vom Netz!"

Rahel Ommerli zuhanden des Grossen Rates und Pirmin Kaufmann zuhanden der Aargauer Regierung.

Inzwischen hat der Regierungsrat geantwortet - es ist enttäuschend, ganzer Brief.

Weitere Infos zum AKW Beznau: www.stopp-beznau.ch

 

Juni-August 2014

Aargauer Energie-Initiative Energiewende-Tour 2014

Im November  2013 war die Energieinitiative «Aargau effizient und erneuerbar» eingereicht worden. N
un zeigte die Allianz «Aargau effizient und erneuerbar» mit je sechs Abend-Veranstaltungen und Standaktionen auf, welche Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien umgesetzt wurden, oder zur

Mitwirkung einladen und in naher Zukunft angegangen werden können.

Flyer der gesamten Energiewende-Tour.

15. August Windisch,

Open-Air Solarkino „Road Not Taken“

A.Fischer begrüsste im Vorprogramm die Anwesenden, welche trotz dem unfreundlichen Regenwetter gekommen waren. Wie die beiden Gemeinderäte, Rosy Magon und Heinz Wipfli berichteten, leistet Windisch viel energiepolitische Pionierarbeit.

Das Hauptreferat hielt Elmar Grosse Ruse von WWF Schweiz und wies auf die nationalen Bestrebungen zur unumgänglichen Energiewende ein. Dank dem neu entwickelten Energiewendeindex

liegt zur Messung der Energiewende ein brauchbares Tool vor.

Später Später wurde im Film „A Road Not Taken“ eindrücklich aufgezeigt, dass sich der US Präsident Jimmy Carter bereits in den 70-Jahren für Solarenergie eingesetzt hatte. siehe den Medienbericht.


24. Juni 2014, Brugg
Wie  sicher ist das AKW Beznau?

Trinationaler Atomschutzverband TRAS

Referate:

Dr. Christian Küppers, Oeko-Institut Darmstadt

Dr. Dieter Majer, ehem. Leiter "Sicherheitstechnische Anlagen" Berlin
Markus Kühni, Mitkläger AKW Mühleberg
Dr. Martin Pestalozzi, Anwalt,

Rudolf Rechsteiner, TRAS-Vizepràsident, Grossrat Basel-Stadt

Podiumsgespräch mit den Referenten: Catherine Boss, Sonntagszeitung,

Der gut besuchte Anlass wurde organisiert vom Trinationalen Atomschutzverband,

unterstützt von NWA Aargau. Hier geht es zur Medienmitteilung von TRAS.

Alle weiteren Infos und Referate bei TRAS

 

10. April 2014, Rheinfelden

NWA Aargau "Brauerei Feldschlösschen - einmal anders!"

Öffentliche Besichtigung der neuen Fernwärmezentrale und der grossflächigen Photovoltaikanlage, anschliessend Mitgliederversammlung.

Hier der ausführliche Bericht von Dimitri Spiess (Auszug aus Wendeblatt Nr.2)



1. April 2014

Neue „Atom-Besetzung“ in Kaiseraugst

eine Lesung aus dem Buch „Brennpunkt Kaiseraugst“ mit dem

Autor Ulrich Fischer und Peter Scholer von NWA,


Sonntag, 9. März 2014

Ja zum Atomausstieg Hand in Hand auf die Rheinbrücken!

Bei dieser grossen internationalen Aktion am Oberrhein zwischen Basel
und Strasbourg nimmt auch NWA Schweiz teil – bei der Menschenkette
auf der Fussgängerbrücke (Passerelle) zwischen Huningue (France) und
Weil (Deutschland).

 

2013


13. November 2013

Atomkatastrophen und die Folgen: Tschernobyl, Fukushima und?

Am gut besuchten NWA Event berichteten die beiden Nationalräte

Max Chopard (Aargau) und Josias Gasser (Graubünden) eindrücklich über ihre Reise

mit den Bundesparlamentarier/-innen nach Japan.Anhand von kurzen Filmen über Tschernobyl und Fukushima zeigten die beiden Referenten auf, dass - wo auch immer - atomare Katastrophen in ihrem unvorstellbar zerstörerischen Ausmass eine geradezu unlösbare Herausforderung für die betroffenen Regionen und ihre Bevölkerung darstellen.

Bei der lebhaften allgemeinen Diskussion waren sich alle einig, dass wir alle

"dran bleiben müssen" - für eine Energiezukunft ohne Atomstrom!

 

12. November 2013

Initiative "Aargau effizient und erneuerbar" eingereicht

Die Allianz Energieinitiative überreicht vor dem Grossratsgebäude feierlich 3'228 Unterschriften der Staatskanzlei.

Die Initiative will, dass der Aargau die Energiewende aktiv angeht und der Wirtschaft damit Investitionssicherheit bietet.

Die breit abgestützte Allianz aus Umwelt- und Fachverbänden sowie Parteien hat heute

in Aarau die Energieinitiative «Aargau effizient und erneuerbar» eingereicht und fordert

damit den Aargau auf, der Rolle als Energiekanton gerecht zu werden. Hier die Medienmitteilung

vom Initiativkomitee und Bericht in der Aargauer Zeitung.

 


2.-9. September 2013 beim Stift Olsberg

Energiecamp

Dank dem grossen Engagement der Organisator/innen konnte statt dem geplanten Grossanlass

ganz kurzfristig ein Energiecamp organisiert werden.

Es fand bei der Stiftung Olsberg statt.

 

25. Juni 2013

NWA Aargau verteilt Energie für die Wende

So gestalten Sie als Grossrätin/Grossrat die Energiezukunft aktiv mit:

•Rahmenbedingungen für die erneuerbaren Energien verbessern

•Energieeffizientes Verhalten von Firmen und Privaten belohnen

•Forschung und Innovation im Energiesektor stärken

•Bei kantonalen Projekten mit gutem Beispiel vorangehen

Gemeinsam schaffen wir die Energiewende! www.nwa-ag.

Mit einer viel beachteten Aktion hat NWA Aargau am 25. Juni 2013 die Grossrät/innen vor dem

Grossratsgebäude empfangen. Die Volksvertreter/innen wurden klar aufgefordert, sich fest für eine fortschrittliche Energiepolitik im Kanton Aargau einzusetzen, siehe Medienmitteilung.
Verteilt wurden mit der Karte, auch Schöggeli als Energiespender

Viele Tipps für eine Energiezukunft auf den bekannten NWA Tafeln.

Andreas Fischer, Iris Frei und Astrid Andermatt verteilen die Schöggeli vor demGrossratsgebäude

NWA Aargau engagiert sich,

wo auch immer möglich, für die kantonale

Energie-Initiative „Aargau effizient und erneuerbar“

sowie die schweizerische aktuelle Petition,40 Jahre sind genug:

Laufzeit der AKW auf 40 Jahre beschränken!.


6. April 2013

NWA Aargau Event

Im Anschluss an die Jahresversammlung im Naturama Aarau befasste sich NWA Aargau

im öffentlichen Teil mit einer zukunftsorientierten Energiepolitik.

Chancen von kantonalen Energie-Initiativen

Graziella Regazzoni, Allianz Atomausstieg  

Kantonale Energie-Initiativen in der Schweiz

Peter Stutz, NWA Bern / Mitinitiant der kantonalen Initiative

Erneuerbare Energie für Bern - Erfahrungsbericht

Tonja Zürcher, WWF Aargau / Mitinitiantin energieinitiative-ag.ch

"Aargau effizient und erneuerbar" - Die Aargauer Energieinitiative


23. März 2013

Sammelstart der Aargauer Energieinitiative

Die Energieinitaitive "Aargau effizient und erneuerbar" will,

dass der Energiekanton Aargau vorausschauend handelt

und die Energiewende aktiv angeht.

Nur dann sind wir gerüstet, wenn die letzten AKW vom Netz gehen...

siehe Medienmitteilung.